Freitag, 24. März 2017

Phytotherapie-Ausbildung Schweiz

Ein fundierter Lehrgang über 30 Kurstage für Pflegende u.a. aus dem Alters- und Pflegeheim

 

34. Lehrgang:  Mai 2017 – Februar 2019 in Winterthur


Leitung: Martin Koradi
Phytotherapie verbindet die jahrtausendealte Erfahrung traditioneller Heilkräuterkunde mit den Ergebnissen neuzeitlicher Arzneipflanzenforschung. Das macht sie zu einer zeitgemässen Form der Pflanzenheilkunde.
Vertiefte Informationen: Was ist Phytotherapie?

 

Zielgruppe

Dieser Phytotherapie-Lehrgang richtet sich hauptsächlich an Personen mit einem medizinischen Grundberuf. Angesprochen sind zum Beispiel Personen aus der Krankenpflege, welche Heilpflanzen verantwortungsbewusst in ihren Praxisfeldern einsetzen wollen, beispielsweise in Spitex, Pflegeheim, Altersheim, Klinik, Palliative Care.
Eine limitierte Zahl von Ausbildungsplätzen steht unter bestimmten Voraussetzungen auch offen für Personen ohne medizinischen Grundberuf.
Dazu ist festzuhalten:
Um Phytotherapie seriös zur Behandlung von Patientinnen und Patienten anzuwenden, braucht es die Einbettung in einen medizinischen Grundberuf und eine gute Kooperation mit medizinischen Diensten. Dieser Lehrgang ist also nicht gedacht als Schnellzug zum Therapeuten / zur Therapeutin mit einer Phytotherapie-Praxis. Im Bereich von Komplementärmedizin und Naturheilkunde werden unzählige Kurz- und Kürzestlehrgänge angeboten, die mit fragwürdigen Therapeutentiteln und „Diplomen“ abschliessen. Ich distanziere mich von dieser Praxis.

Gegenüber ausschliesslich wissenschaftlich orientierten Veranstaltungen zeichnet sich dieser Phytotherapie-Lehrgang aus durch den didaktischen Aufbau, den sorgfältigen Einbezug geschichtlich-philosophischer Aspekte der Heilpflanzenkunde und den Naturbezug.

 

Was erwartet Sie im Phytotherapie-Lehrgang?

Im „Seminar für Integrative Phytotherapie“ (SIP) erwartet Sie ein professioneller, konzentrierter, gut verständlicher und anregender Lernprozess. Das Wort „Seminar“ stammt vom lateinischen „seminarium“ ab, das „Pflanzschule, Baumschule“ bedeutet und von lat. „semen“ (Samen, Setzling, Sprössling) abgeleitet ist. In diesem Sinne lässt sich unser Lehrgang als „Pflanzgarten“ verstehen. Angepflanzt werden soll eine fundierte Phytotherapie in den Köpfen und Herzen der Teilnehmenden sowie in den verschiedenen Praxisfeldern von Krankenpflege, Medizin und Naturheilkunde. Wachsen kann in diesem Lehrgang aber auch Ihr Wissen über die Natur und Ihre Beziehung zur Pflanzenwelt. Über die Phytotherapie hinaus werden Sie in diesem „Pflanzgarten“ zudem vielfältige Anregungen „ernten“ können: Wo es für ein vertieftes Verständnis und eine gute, menschenfreundliche Umsetzung der Phytotherapie wichtig ist, fliessen ergänzende Hinweise auf naturheilkundliche, psychosomatische, biologische, philosophische oder geschichtliche Aspekte ein.

Kursinhalt:

Dieser Phytotherapie-Lehrgang bietet Ihnen:
Fundierte und aktuelle Kenntnisse der Phytotherapie
Präparate-Kunde
Gesundheitsberatung
Dokumentation
Geschichtliche und philosophische Aspekte
Naturkunde und vieles mehr

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link
Phytotherapie-Ausbildung Schweiz

Dort finden Sie noch weitere Weiterbildungsangebote für Menschen, die im Pflegeheim arbeiten.
 


Heilpflanzen-Anwendungen in Onkologiepflege und Palliative Care


Am 2. Mai 2017 findet ein weiterer spannender Tageskurs statt.

Teilnehmende: Als Zielgruppe sprechen wir mit diesem Tagesseminar vor allem Berufsleute aus der Krankenpflege u.a. aus Alters- und Pflegeheimen an. Die Seminare sind aber gut verständlich, so dass Personen ohne medizinische Vorkenntnisse genauso daraus Nutzen ziehen.

Inhalt: Heilpflanzen-Anwendungen eignen sich gut zur Linderung zahlreicher Beschwerden, die als Begleiterscheinung der Tumorerkrankung oder als Folge von Strahlentherapie oder Chemotherapie auftreten. In der Palliative Care ermöglichen Heilpflanzen-Anwendungen Pflegenden in Situationen, in denen sie wenig zur Linderung des Leidens beitragen können, oft noch positive Veränderungen. Auch können sie dadurch den Angehörigen sinnvolle Instrumente in die Hand geben, womit diese im alltäglichen Umgang mit ihren Verwandten ebenfalls handlungsfähiger werden.
Es geht in diesem Tagesseminar um Themen wie: Diarrhö (Durchfall), Mundschleimhautentzündung, Opstipation (Verstopfung), Übelkeit / Erbrechen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Stimmungseinbrüche, Blasenentzündung, reduzierte Abwehrkraft, erhöhte Blutungsneigung, Hautschäden / Entzündungen….und um Ihre Fragen zum Thema.

Kursort: Kulturzentrum „Alte Kaserne“ in Winterthur. Die „Alte Kaserne“ liegt 15 Fussminunten vom HB Winterthur (Lageplan)


Kurszeiten: 10.00 – 12.30 Uhr und 13.40 -17.10 Uhr, die Kurszeiten sind abgestimmt auf die Zugverbindungen.

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link
Dort finden Sie noch weitere Weiterbildungsangebote für Menschen, die im Pflegeheim arbeiten. 

Heilpflanzen-Anwendungen bei Schlafstörungen, Angst, Depression

Am 29. März 207 findet ein Tagesseminar für Pflegepersonen die u.a. in Pflege- und Altersheimen arbeiten und weitere Interessierte in Winterthur statt.

Kursinhalt: Bei Angst, Schlafstörungen und Depression können Heilpflanzen-Anwendungen eine gute Option sein. Schlafpflanzen wie Lavendel, Baldrian, Melisse, Passionsblume, Orangenblüten oder Hopfen helfen nicht in jedem Fall – aber oft. Sie tun das ohne Sturzgefahr, Hang-over oder Abhängigkeitsrisiko. Darum ist es lohnend, sich mit fundierten Anwendungsformen dieser Heilpflanzen vertraut zu machen – besonders für die Krankenpflege.
Als Ergänzung zu den Heilpflanzen werden wir zudem wesentliche Aspekte anschauen, die im Umgang mit Angst, Schlafprobleme und Depression auf der nichtmedikamentösen Ebene zu beachten sind – zum Beispiel bezüglich Erkennen, Differenzieren, Informieren und Beraten.
Dieses Tagesseminar richtet sich zum einen an Pflegepersonen aus Altersheim, Spitex, Pflegeheim, Spital, Psychiatrischer Klinik, Palliative Care etc. Der Inhalt wird aber gut verständlich vermittelt, so dass auch Interessierte ohne medizinischen Grundberuf willkommen sind.

Kursleitung: Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie.

Kurszeiten: 10.00 – 12.30 Uhr und 13.40 -17.10 Uhr, die Kurszeiten sind abgestimmt auf die Zugverbindungen.

Kurskosten: Fr. 120.-

Kursort: Kulturzentrum „Alte Kaserne“, Technikumstrasse 8, 8400 Winterthur, 15 gemächliche Fussminuten vom HB Winterthur (Lageplan)

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link


Dort finden Sie noch weitere Weiterbildungsangebote für Menschen, die im Pflegeheim arbeiten.