Freitag, 24. März 2017

Phytotherapie-Ausbildung Schweiz

Ein fundierter Lehrgang über 30 Kurstage für Pflegende u.a. aus dem Alters- und Pflegeheim

 

34. Lehrgang:  Mai 2017 – Februar 2019 in Winterthur


Leitung: Martin Koradi
Phytotherapie verbindet die jahrtausendealte Erfahrung traditioneller Heilkräuterkunde mit den Ergebnissen neuzeitlicher Arzneipflanzenforschung. Das macht sie zu einer zeitgemässen Form der Pflanzenheilkunde.
Vertiefte Informationen: Was ist Phytotherapie?

 

Zielgruppe

Dieser Phytotherapie-Lehrgang richtet sich hauptsächlich an Personen mit einem medizinischen Grundberuf. Angesprochen sind zum Beispiel Personen aus der Krankenpflege, welche Heilpflanzen verantwortungsbewusst in ihren Praxisfeldern einsetzen wollen, beispielsweise in Spitex, Pflegeheim, Altersheim, Klinik, Palliative Care.
Eine limitierte Zahl von Ausbildungsplätzen steht unter bestimmten Voraussetzungen auch offen für Personen ohne medizinischen Grundberuf.
Dazu ist festzuhalten:
Um Phytotherapie seriös zur Behandlung von Patientinnen und Patienten anzuwenden, braucht es die Einbettung in einen medizinischen Grundberuf und eine gute Kooperation mit medizinischen Diensten. Dieser Lehrgang ist also nicht gedacht als Schnellzug zum Therapeuten / zur Therapeutin mit einer Phytotherapie-Praxis. Im Bereich von Komplementärmedizin und Naturheilkunde werden unzählige Kurz- und Kürzestlehrgänge angeboten, die mit fragwürdigen Therapeutentiteln und „Diplomen“ abschliessen. Ich distanziere mich von dieser Praxis.

Gegenüber ausschliesslich wissenschaftlich orientierten Veranstaltungen zeichnet sich dieser Phytotherapie-Lehrgang aus durch den didaktischen Aufbau, den sorgfältigen Einbezug geschichtlich-philosophischer Aspekte der Heilpflanzenkunde und den Naturbezug.

 

Was erwartet Sie im Phytotherapie-Lehrgang?

Im „Seminar für Integrative Phytotherapie“ (SIP) erwartet Sie ein professioneller, konzentrierter, gut verständlicher und anregender Lernprozess. Das Wort „Seminar“ stammt vom lateinischen „seminarium“ ab, das „Pflanzschule, Baumschule“ bedeutet und von lat. „semen“ (Samen, Setzling, Sprössling) abgeleitet ist. In diesem Sinne lässt sich unser Lehrgang als „Pflanzgarten“ verstehen. Angepflanzt werden soll eine fundierte Phytotherapie in den Köpfen und Herzen der Teilnehmenden sowie in den verschiedenen Praxisfeldern von Krankenpflege, Medizin und Naturheilkunde. Wachsen kann in diesem Lehrgang aber auch Ihr Wissen über die Natur und Ihre Beziehung zur Pflanzenwelt. Über die Phytotherapie hinaus werden Sie in diesem „Pflanzgarten“ zudem vielfältige Anregungen „ernten“ können: Wo es für ein vertieftes Verständnis und eine gute, menschenfreundliche Umsetzung der Phytotherapie wichtig ist, fliessen ergänzende Hinweise auf naturheilkundliche, psychosomatische, biologische, philosophische oder geschichtliche Aspekte ein.

Kursinhalt:

Dieser Phytotherapie-Lehrgang bietet Ihnen:
Fundierte und aktuelle Kenntnisse der Phytotherapie
Präparate-Kunde
Gesundheitsberatung
Dokumentation
Geschichtliche und philosophische Aspekte
Naturkunde und vieles mehr

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link
Phytotherapie-Ausbildung Schweiz

Dort finden Sie noch weitere Weiterbildungsangebote für Menschen, die im Pflegeheim arbeiten.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen